Stellplätze

Norddeutschland

Einige der schönsten Plätze in Norddeutschland haben wir schon besucht. An allen anderen arbeiten wir noch.

Freies Campen in Deutschland

ist bekanntlich nicht erlaubt. Erlaubt ist das Ausruhen zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit. Das kann also auch eine Übernachtung sein.

Damit eine solche Übernachtung nicht den Unmut von Anwohnern oder Ordnungshütern erregt, sollten die wichtigsten Regeln eingehalten werden:

  • Nicht auf Privatgrund oder auf forstwirtschaftlich oder landwirtschaftlich genutzten Flächen parken
  • nicht „campen“, nur parken. Also Stühle und Tisch im Auto lassen und die Markise nicht ausfahren.
  • nur eine Nacht bleiben
  • keinen Müll zurücklassen.

Idealer Weise wird man so parken, das niemand gestört wird. Auch in Deutschland gilt im Grunde, dass ein weniger auffälliges Übernachtungsverhalten die grösseren Aussichten hat, toleriert zu werden.

Mecklenburg-Vorpommern:

Mönkebude am Stettiner Haff

Der Stellplatz „Strandblick“ liegt fast direkt am Wasser, ruhig und windgeschützt, Strandkörbe auf der einen Seite, der Bootshafen auf der anderen. Die Standgebühr kassiert der Hafenmeister, der auch für alles Andere zuständig ist. Wer Schatten braucht nimmt den Schwester-Standplatz „Hafenblick“, der immer noch in Sichtweite des Hafens liegt.

Fischländer Hafen, Wustrow

Fischland-Darss ist eine teure Ecke. Der Stellplatz von Wustrow ist zwar ohne Strom, Wasser und Abwasser, aber mit 10 Euro ist er doch einer der günstigsten, die man hier finden kann. Und die Lage am Hafen ist schön, mit Blick auf den Bodden, Fischräucher-Bude, Restaurant, und das Ganze in Fussentfernung zum Zentrum.

Hafen Saal

Hier kann man es aushalten. Direkt am Bodden gelegen ist der Stellplatz am Hafen von Saal mit freiem Blick aufs Wasser. Zugleich bietet eine Baumreihe Schutz gegen den Wind.

Wassersport Saaler Bodden

Weite Grasfläche, ungehinderte Sicht auf den Bodden, Platz für viele Mobile, unendlicher Auslauf für Mensch und Hund. Kite- und Windsurfer finden hier alles,was sie brauchen. Für alle Anderen ist der Wind manchmal noch gewöhnungsbedürftig.

Parkplatz Steinbeck

Eigentlich ist es ein Parkplatz ohne alles, aber man darf übernachten. Hier ist die Ostseeküste noch ganz ursprünglich, und genauso steht man auch. Die Abbruchkante mit wildem Bewuchs bietet oben und unten viel Platz für Spaziergänge, Hunde dürfen an den Strand ohne die üblichen Regulierungen. Der Ostsee-Radweg führt am Platz vorbei.
Bitte nicht auf der Abbruchkante klettern! Sie gibt nach, und das Meer holt sich jedes Jahr ein Stück Küste.

Mecklenburgische Seenplattte: Plauer See

Parkplatz am Strandbad Plau

Der Parkplatz liegt direkt am See, hat allerdings keinen eigenen Zugang. Das Strandbad grenzt auf der einen Seite an, auf der anderen Seite gibt es eine Seebrücke. Ein Rad- und Wanderweg geht vorbei, also ein guter Ausgangspunkt für Radtouren.

Parkplatz an der Seeluster Bucht

Parkplatz an einer wenig befahrenen Strasse, dahinter der See und ein Rad- und Wanderweg. Hinter dem Platz liegt das Naturschutzgebiet Stadtwald Plau/Seeluster Bucht. Nette Betreiber, mit 5 Euro pro Nacht sehr günstig.

Stellplatz Lenzer Hafen

Schön gelegener Platz an der Elde-Mündung in den Plauer See. Der Stellplatz gehört zum Hafen-Restaurant. Auf dem Gelände befindet sich eine kleine Marina mit Bootsverleih, gegenüber ist die Anlegestelle für Bootstouren. Leider ist der Platz stark belegt, man steht sehr eng, teilweise kann die Markise nicht ausgefahren werden.
Das Restaurant am Lenzer Hafen begrüsst seine Gäste. Der Service-Gedanke ist noch ausaufähig.

Schleswig-Holstein:

Maasholm an der Schlei

Ein gut besuchter Platz direkt an der Schlei. Die Ortsmitte ist gleich nebenan, und da gibt es alles, was man braucht, von der Eisdiele bis „Fisch vom Kutter“. Der Rettungskreuzer „Nis Randers“ ist am Hafen stationiert.

Grömitz-Lensterstrand, Ostsee

Näher am Wasser geht an der Ostsee nicht. Der Parkplatz liegt direkt hinterm Deich an einer wenig befahrenen Strasse nördlich von Stadtzentrum Grömitz. Viel Platz, kurze Wege zum Strand und zum Restaurant. Ein Bistro bietet Frühstück an.

Grömitz Zentrum

Grosser Parkplatz mit einer Abteilung für Wohnmobile, die gut besucht ist. Frühzeitig kommen! 10 min geht man zur Stadtmitte und zur Seebrücke. Ein gutes Restaurant ist schon auf dem Weg dorthin.

Pelzerhaken

Surfer willkommen! Der Stellplatz liegt nur 150 m vom Wasser hinter der Düne. Die einzelnen Plätze sind recht eng, dafür gibt es viele. Heller breiter Sandstrand. Zwei Hundestrände sind jeweils etwa 500 m entfernt. Ein Kiosk versorgt mit warmen und kalten Speisen.

Geesthacht an der Elbe

Wenig bekannt und doch sehr schön gelegen ist der Stellplatz „Alter Schiffsanleger 777“ in Geesthacht direkt an der Elbe. Entspannen und Schiffe gucken. Zum Stadtzentrum geht man 20 min, ein Supermarkt ist vor der Auffahrt zur B 404-Brücke auf der rechten Seite.

Niedersachsen und Bremen

Cuxhaven, Am Messeplatz

Eine bessere Lage ist kaum denkbar: Direkt hinterm Deich, wenige Meter vom Sandstrand. An der Kugelbake, die die Elbmündung in die Nordsee markiert, fahren zum Greifen nah die Schiffe vorbei, die nach Hamburg wollen. Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer beginnt hier. Die „Fressmeile“ am Platz bietet vom Fisch-Bistro bis zum Asia-Imbiss mehrere Variationen. Das Beste aber ist das Restaurant direkt am Deich mit Blick auf die Nordsee, von wo man die Schiffe wie an einer Perlenkette vorbeiziehen sieht. Brötchen gibt’s vom Bäckerwagen, der ca. 300 m entfernt vor einem Kiosk hält.

Bremen, Am Kuhhirten

Nah am Zentrum und doch ruhig und im Grünen ist der Stellplatz Am Kuhhirten eine gute Wahl, wenn man Bremens Altstadt sehen will. Eine Personenfähre legt in 300 m Entfernung ab, und auf der anderen Seite der Weser geht man noch einmal so weit bis zum Schnoor. An der Fähre ist auch der wohl einzige Sandstrand mit dem Cafe Sand, im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel.

Krummendeich im Elbvorland

In Krummendeich ist einer von fünf kostenlosen Stellplätzen im Elbvorland. Es gibt hier wenig zu sehen. Wer aber Fahrräder dabei hat, für den ist der Ausgangspunkt für Touren zwischen den Deichen und an die Elbe ideal.

Wischhafen, Ortsausgang Richtung Stade

In Wischhafen ist der fünfte der kostenlosen Stellplätze im Elbvorland. Er ist zwar nicht besonders reizvoll, bietet aber die Entsorgungsmöglichkeit, die die anderen Plätze nicht haben. Und wer zur Elbfähre will, kann hier übernachten und so vielleicht den Stau vermeiden. Auch hier ist man mit dem Fahrrad gut unterwegs.

Hohnstorf (Elbe)

Etwas umständlich zu erreichen, dann aber mit Ausblick: Hier steht man leicht erhöht und und hat den allerbesten Ausblick auf die Elbe und die Stadt Lauenburg am anderen Ufer. Allerdings ist der Platz gut besucht. Frühzeitig ankommen macht Sinn.

Hitzacker

Die Stadt Hitzacker hat zwischen Elbe und Jeetzel für Wohnmobile einen Parkplatz für Übernachtungen freigegeben – kostenlos. Hier trifft sich alle Welt, und es ist immer noch Platz genug. Von der Jeetzel-Brücke gleich nebenan kann man mit etwas Glück die Biber beobachten, die sich hier nach vielen Jahren wieder angesiedelt haben.

Nördliche Bundesländer, in denen wir Plätze gestestet haben:

  • Schleswig-Holstein
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Hamburg
  • Bremen
  • Niedersachsen

Nichts vergessen?

Packliste für Wohnmobile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.