Stellplätze

Stellplatz-Tipps

Unsere Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen haben wir in dieser Aufstellung zusammengefasst.

Wir wollen unsere Erfahrungen mit euch teilen und haben die wichtigsten Fakten zusammengefasst. Hundefreundlichkeit wird vorausgesetzt. Die erwähnen wir nur, wenn es Probleme gab. Unsere Absicht ist es also nicht eine möglichst vollständige Liste mit Stellplätzen auf zu machen. Dafür haben wir unten Empfehlungen für einige bewährte APPs.

Was wir beitragen können ist unser persönlicher Eindruck. Dazu gehört für uns eine angenehme Umgebung und dass möglichst auch dem Auge etwas geboten wird.

Die angegebenen Preise beziehen sich auf den Preis für ein Wohnmobil mit zwei Personen für eine Nacht. Die Kosten für die Ver- und Entsorgung gehen extra, wenn nicht das „inkl.“ dabei steht. Für weitere Einzelheiten haben wir – sofern verfügbar – ausserdem die Webseite des Betreibers verlinkt.

Und sonst – hier unsere Empfehlungen für Stellplatz-Datenbanken:

ADAC Camping- und Stellplatzführer

Die App bewertet Stellplätze und Campingplätze ausführlich nach bewährten Standardkriterien, die einen Vergleich zwischen den Plätzen ermöglichen. Mit 9 Euro ist sie nicht ganz billig, dafür wird sie jedes Jahr neu aufgelegt und ist quasi als Datenbank mit Suchfunktionen ausgestattet. Eventuell reicht es, die App jedes 2. Jahr zu kaufen. Sie enthält europaweit 8.200 Stellplätze und 8.800 Campingplätze.

Den qualitativ hochwertigen Stellplatzführer gibt es auch als gedruckte Version. Die kostet dann 20 €.

ADAC Stellplatzführer

Stellplatz Radar

Die App von ProMobil erlaubt die Suche nach Orten und Regionen nach Karte mit zusätzlichen Filtern und ist in der Grundversion kostenlos. Diese Umkreissuche ist genial, wenn man nicht den genauen Ort kennt. Nicht immer ist der Stand ganz aktuell, und viele Plätze fehlen. Dennoch eine sehr gute App. Europaweit 12.000 Stellplätze.

ProMobil Stellplatz-Suche und App

WoMo Stellplatz

Die App bietet online und offline Suche und stellt interessante Filter bereit, die vor allem ausserhalb von Städten gute Hilfestellungen geben. Die Darstellung der Suchergebnisse ist sehr übersichtich. Die Pro-Version für 5,50 Euro bietet Speicher- und Individualisierungsmöglichkeiten. Europaweit 20.000 Stellplätze.

Für Fernreisende eine gute Orientierung. WoMo Stellplatz könnte sich zur Standard-App für Wohnmobil-Reisende entwickeln, wenn sie mehr Stellplätze in Deutschland ausweisen würden.

WoMo Stellplatz App

park4night

Diese App ist ideal, wenn man nach Plätzen sucht, auf denen man frei stehen kann. Hier sind eine grosse Menge an Plätzen aufgeführt, auch solche, auf denen das Campen zwar nicht erlaubt ist, die aber als Parkplatz für Wohnmobile vorgesehen sind oder wo das Stehen für eine Nacht jedenfalls bisher toleriert worden ist. Weltweit fast 120.000 Plätze.

Diese Plätze werden von Wohnmobilisten selbst eingetragen, und entsprechend unterschiedlich sind die jeweiligen Kriterien. Lies auf jeden Fall immer auch die Bewertungen! Die Plätze sind häufig ohne Infrastruktur und erfordern dann etwas Fingerspitzengefühl und Rücksichtnahme.

park4night App

Jede der Apps hat ihre Vor- und Nachteile. Bei fast allen Apps wird nicht oder zu spät aktualisiert. Wenn ein Platz geschlossen wird oder aus anderen Gründen ausfällt, wie wir es in Ranis selber erlebt haben, wird er bei den Apps nicht unbedingt gleich herausgenommen. Die wenigsten Fehler leistet sich nach unserer Erfahrung der ADAC. Er ist auch der einzige, der wegen seiner einheitlichen Kriterien die Beurteilung zulässt, welche Urlaubsqualitäten ein Platz wirklich bietet. Allerdings testet er vor allem grössere Plätze und hat daher bei weitem nicht alle Plätze aufgeführt. Bei park4night ist es genau umgekehrt. Hier gibt es sehr viele Plätze. Die persönliche Einschätzung der Mobilisten, die den Eintrag vornehmen, ist aber höchst unterschiedlich. So lassen sich die Qualitäten eines Platzes eigentlich nur einschätzen, wenn man auch die Bewertungen berücksichtigt.

Unser Tipp

Man wird also mehr als eine App zu Rat ziehen wollen. Unsere Empfehlung: Park4night bietet einmalige Anregungen zum Freistehen, man sollte aber Ausweichmöglichkeiten haben, vor allem für V&E. Daher Promobil Stellplatz-Radar oder den WoMo Stellplatz als Standard-App nehmen und eine weitere als Reserve. Einen Campingplatz braucht man vor allem dann, wenn man ein paar Tage an einem Platz bleiben will, an dem man vor Überraschungen jeder Art sicher ist.

In diesen Ländern haben wir bisher Stell- oder Campingplätze besucht. Wir arbeiten noch an den Artikeln – bisher bearbeitet sind die Länder mit den Links:

In Deutschland:

Norddeutschland, Hamburg

Biosphärenreservat Schaalsee

Biosphärenreservat Elbtalaue

Saale-Tal

Im Norden:

Skandinavien

Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark

Baltikum

Estland, Lettland, Litauen

Im Westen:

Im Osten:

Polen

Tschechien

Slowakei

Im Süden:

Slowenien

Kroatien

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar