Aktuelles

Reisen mit Corona

Reisen ist besser

Corona könnte ausgestorben sein, wenn alle Welt immun wäre. Stattdessen ist die halbe Welt zum Hochrisikogebiet erklärt worden. Sollte man das Reisen vielleicht lieber lassen bis alles vorbei ist?

Update vom 3. März 2022:

Es ist tatsächlich erstmal vorbei!

Alle Hochrisikogebiete sind abgeschafft! Ab sofort wird die Rückreise nach Deutschland wieder einfacher. Lediglich für sog. Virusvariantengebiete gelten noch besondere Bestimmungen. Einzelheiten gibt’s hier.

Wir lassen die Tipps und hilfreichen Links erstmal hier stehen. Wer weiss, ob wir sie vielleicht nochmal brauchen. Unklar ist nach unserem Verständnis auch, wie lange der Geimpften- oder Genesenenstatus jetzt eigentlich anhält und ob und wann eine Auffrischungsimpfung für nötig gehalten wird.

Corona everywhere

Seit Politiker entdeckt haben, dass das Reisen der eigentliche Grund der weltweiten Ausbreitung von Viren ist, gelten im Pandemie-Fall die grösstmöglichen Einschränkungen. Reisen ist out. Am besten, man hält es mit Angela Merkel:

„Wir bleiben zu Hause!“

Wen sie wohl mit dem „wir“ gemeint hat? Es mutet ein bisschen so an, als ob man mit den Reiseeinschränkungen den Stall absperren wollte, nachdem die Kuh geklaut ist. Das Virus kennt keine Grenzen. Nicht das Reisen ist der Grund für die Ansteckung, sondern das Atmen. Vielleicht sollten wir das besser lassen.

Einige Virologen sind nah am Geschehen, besonders die, die selbst mit Patienten arbeiten und jeden Tag mit dem Virus zu tun haben. So der viel zitierte Christian Drosten, Institutsdirektor an der Charité. Er ist sich sicher, dass sich früher oder später jeder anstecken wird.

Die hochinfektiöse Omikron-Variante ist aber weniger krankmachend. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: Es kann ja noch was nachkommen. Gesundheitsminister Lauterbach, im Zustand des Daueralarms, befürchtet eine neue Welle im Herbst. Das müsste dann wohl die Variante Sigma sein, oder vielleicht Tau? Ein paar Buchstaben sind im griechischen Alphabet ja noch frei. Es wäre immerhin möglich, dass eine Variante kommen könnte, die so ansteckend wie Omikron ist und so gefährlich wie Delta. Der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit hat im Hamburger Abendblatt dafür nur einen kurzen Kommentar: „Da hat wohl einer zu viele Horrorfilme gesehen.“

„Die Omikron-Welle dürfte uns noch ein, zwei Monate beschäftigen. Zwischen März und Mai sollten wir durch sein, wenn wir die Daten aus anderen Ländern zugrunde legen.“

Auf dem Weg dahin wird allerdings mit hohen Ansteckungszahlen gerechnet, 400.000 Infektionen pro Tag sind möglich, und das könnte auch bei geringer Hospitalisierungsrate die Kliniken stark fordern. Schliesslich infizieren sich nicht nur Patienten, sondern auch das Klinikpersonal.

Auch wenn die Epidemie wieder und wieder kommt – die Perspektive ist deutlich besser geworden: Wenn sich viele Menschen impfen lassen oder sich infizieren und überleben, wenn in der Bevölkerung also eine hohe Immunität erreicht wird, dann ist eine geringere Hospitalisierung wahrscheinlich und eine Normalisierung könnte in Sicht sein – vielleicht schon bald.

Wer reisen will, ist wohl nach wie vor auf Immunisierung angewiesen. Mit mehr als 10 Mrd weltweit verabreichten Impfdosen (Stand 03.02.2022) sollte aber deutlich geworden sein, dass Nebenwirkungen das kleinere Übel sind.

Der Nutzen einer 4. Impfung scheint dagegen fraglich. Um die Statistik aus Israel ist es merkwürdig ruhig geworden, und auch bei der WHO hält man sich zurück. Nimmt die Wirksamkeit mit wiederholtem Boostern ab? Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek im Ärzteblatt: „Viel hilft nicht immer viel!“

Inzwischen gehen immer mehr Länder zur Normalität über. Dänemark hat als erstes Land alle Beschränkungen abgeschafft, und Spanien sah nach der 9. Welle keine Gefahr einer Verschlimmerung mehr. Überall wird gelockert, selbst in und nach Israel darf man wieder reisen, und in Schweden ist die Pandemie vorbei. Gewöhnungsbedürftig für uns Deutsche, dass man sich dort ohne Maske um den Hals fallen kann. Okay, der Sommer kann kommen.

Gefällt dir der Beitrag? Wir finanzieren diese Webseite mit Affiliate-Links, die wir mit grosser Sorgfalt ausgewählt haben. Hier stimmt die Qualität und auch der Preis. Wenn du unsere Links für Bestellungen nutzt, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich dadurch nichts. Alle Affiliate Links sind mit einem * gekennzeichnet.

Im Herbst und im Winter, wenn sich das Leben mehr in geschlossenen Räumen abspielt, werden wir wieder aufpassen müssen. Corona wird noch Jahre bleiben. Wollte man deswegen nicht mehr reisen, dann wäre das für lange Zeit. Zu lange, um darauf zu warten.

Der Virologe Hendrik Streeck sagte im Interview mit ThePioneer: „Jeder muss für sich selber schauen, wie er seine Kontakte reduziert, wenn er dem Virus entweichen will.“

Gut zu wissen, dass man selber etwas tun kann. Wir Mobilisten sollten damit entschieden besser klarkommen als Teilnehmer von Massenveranstaltungen. Schliesslich haben wir im Wohnmobil alles dabei, was man braucht, und die Eigenverantwortlichkeit ist sozusagen eingebaut.

Reisen geht künftig also anders. Nicht das Reisen nach Corona und auch nicht trotz Corona – sondern Reisen mit Corona ist die Zukunft. Oder, um es mit Franz Kafka zu sagen:

Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach Hindernissen – vielleicht ist keines da.

Hier gibt es die wichtisgsten Informationen zur Corona-Lage aus erster Hand:

Für die Rückreise aus Risikogebieten nach Deutschland gibt es Bestimmungen. Dazu gehört unter Umständen die digitale Anmeldung oder eine Quarantäne. Die aktuellen Regelungen beim BMG einholen! (Siehe Link oben)

Allgemein gilt:

Wer immun ist, hat es leichter!

Urlaub in Deutschland

Es geht wieder. Einige Stellplätze an der Ostsee haben wir ausprobiert. Unsere Erfahrungen liest du im Artikel

Steilküste bei Steinbeck in Mecklenburg-Vorpommern

Erstmal eins mieten

… dann sehen wir weiter.

Paul Camper*

Camper Mieten ohne Zusatzkosten. Paul Camper macht runde Sachen. Kosten, die bei gewerblichen Vermietern zusätzlich anfallen, sind im Preis schon enthalten. Viele Standorte und Modelle.

Bereit für die Fahrt?

Hier geht’s zur WoMo Packliste

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

  1. Willy Berchmann sagt:

    Habe auch durch Covid19 die Erkenntnis erlangt, das es auch in unmittelbarer Nähe vieles gibt, was ich bisher weder gesehen noch wahrgenommen habe! Jetzt führt mich Nahes eher in die Tiefe als in die Breite. Auch ein Weg, den ich in Nordkirchen im westfälischen Münsterland gehe.
    Mir gefällt die Art und Informatiosfülle hier sehr gut, „Danke!“